Aktuelle Informationen der BAGSO vom 09.08.2021

Die BAGSO fordert:

Impfung für alle - Anstrengungen noch einmal verstärken

Stellungnahme vom 09.08.2021

 

In dieser Rubrik stellen wir Ihnen Pressemitteilungen und Stellungnahmen der BAGSO* zur aktuellen Lage im Zusammenhang mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 zur Verfügung.

Pressemitteilung der BAGSO vom 09.08.2021

Vor dem Bund-Länder-Treffen zum Impffortschritt am 10. August ruft die BAGSO – Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen - dazu auf, alle Anstrengungen zu unternehmen, um schnellstmöglich eine hohe Impfquote in Deutschland zu erreichen. Dazu gilt es vor allem, diejenigen zügig zu erreichen, die eine Impfung nicht grundsätzlich ablehnen, aber bislang noch nicht geimpft sind. Die Gründe dafür können vielfältig sein, beispielsweise eingeschränkte Mobilität, mangelnde Impfgelegenheiten etwa in ländlichen Gebieten, organisatorische Hürden oder sprachliche Barrieren.

„Viele ältere Menschen in Deutschland sind bereits gegen das Coronavirus geimpft“, sagte der BAGSO-Vorsitzende Franz Müntefering. „Und doch sind von den Menschen über 60 Jahren etwa 15 von 100 noch nicht geimpft. Ich bitte Sie: Nutzen Sie die Möglichkeit und lassen Sie sich impfen.“

Kommunen, Gesellschaft und Staat sollten sich noch einmal intensiv bemühen, impfbereite ältere Menschen, die bisher noch nicht geimpft sind, eine erreichbare Möglichkeit zu vermitteln. Das gilt besonders für isoliert lebende und in ihrer Mobilität eingeschränkte Menschen. Gute Beispiele sind Impfbusse, Impfangebote vor Supermärkten, in Sport- und Kulturvereinen oder Pfarrgemeinden und Moscheen. Die BAGSO unterstützt auch die Forderung von Integrationsstaatsministerin Annette Widmann-Mauz nach einem verbesserten mehrsprachigen Impfangebot in den Kommunen, um die Impfquoten auch unter Menschen mit Migrationshintergrund zu steigern.

Es bleibt dabei: Wer sich impfen lässt, schützt sich und andere.


*Die BAGSO – Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorengenerationen – vertritt die Interessen der älteren Generationen in Deutschland. In der BAGSO sind rund 120 Vereine und Verbände der Zivilgesellschaft zusammengeschlossen, die von älteren Menschen getragen werden oder die sich für die Belange Älterer engagieren.

In wichtigen Politikfeldern setzt die BAGSO Themen auf die politische Tagesordnung, die für die Lebensqualität älterer Menschen relevant sind. In Positionspapieren und Stellungnahmen gibt sie Anstöße für politisches Handeln in Bund, Ländern und Kommunen. So auch jetzt im Zusammenhang mit dem Coronavirus Sars-CoV-2.