Fensterkirche -

eine tolle Idee, um sich als Kirche nach außen hin zu öffnen und mit Menschen auf Abstand in Kommunikation zu treten. Diakon Christoph Schröder-Walkenhorst berichtet von den Erfahrungen aus der Matthias-Claudius Kirchengemeinde in Kiel Suchsdorf.

Der wöchentlich neu gestaltete Schaukasten

Foto: Christoph Schröder-Walkenhorst

Die Lage nutzen
Die Matthias-Claudius-Kirche in Kiel Suchsdorf liegt im öffentlichen Wegebereich und lädt u.a. am Dorfteich auf Bänken zum Sitzen ein. Die Fensterfronten unseres Gemeindehauses öffnen sich direkt auf den Weg hin. Mit Beginn der Coronakrise haben wir diese Lage genutzt und haben eine „Fensterkirche“ entwickelt. Zur Bekanntmachung dieser neuen Kontaktmöglichkeit hat der Kirchengemeinderat ein Team zusammengestellt, das die wöchentliche Gestaltung der Schaukästen übernimmt.

Die Gestaltung der Fensterkirche
Die Gestaltung der Fensterkirche haben die Pastorinnen und der Diakon unter Beteiligung von interessierten Suchsdorfern*innen übernommen. Dabei graben wir auch „alte“ Sachen aus, Gestaltungselemente, die wir von Kindergottesdiensten, der Seniorenarbeit und aus Projekten  zu den jeweiligen Themen wiederfinden. Super spannend, welche Verbindungen da hergestellt werden können. Wir greifen theologische Botschaften auf, wir geben Impulse zur Positionierung von Zeitfragen und zur Auseinandersetzung mit Sinnfragen. Wir haben ein Lyrikfenster gestaltet. Es gibt eine Samenstation mit Frühlings- und Sommergrüßen und Gebeten – bisher haben wir fast 300 Tüten verteilt. Wir richten unsere Gestaltungen und Impulse auf alle Generationen hin aus: auf Kinder, Konfirmandinnen und Konfirmanden, Erwachsene und ältere und alte Menschen. Die Vorübergehenden und Verweilenden werden zu Entdecker*innen unserer Fensterbotschaften. Wir erleben daraus eine ganz neue Kommunikation.

Lyrikfenster

Foto: Christoph Schröder-Walkenhorst

Samenstation

Foto: Christoph Schröder-Walkenhorst

Was Konfirmandinnen und Konfirmanden denken

Foto: Christoph Schröder-Walkenhorst

Offen im Dialog
Das Fenster ist in der Regel offen. So hat es sich entwickelt, dass wir ständig auch mit Menschen im Gespräch sind – die gezielt kommen oder die zufällig vorbeigehen. Das ist ein wichtiger Zugang, eine tolle Möglichkeit. Genau das brauchen wir, um jetzt, hier und heute und auch in Zukunft „dialogische Gemeinde“ zu sein.

Kirche, die sich nach außen hin öffnet

Foto: Christoph Schröder-Walkenhorst

Diakon Christoph Schröder-Walkenhorst, Matthias-Claudius-Gemeinde Kiel-Suchsdorf, Telefon 0431 – 3191518, E-Mail: schroeder-walkenhorst(at)kirche-suchsdorf.de

 

Foto: Christoph Schröder-Walkenhorst