Allabendliches Licht in der Dunkelheit

Heute stellen wir eine wunderbare Aktion der Kirchenkreise Mecklenburg und Pommern vor.

Ein Licht anzünden und ins Fenster stellen und gemeinsam um 19 Uhr abends füreinander beten.

Diese Idee ist ganz wunderbar. Ich bin dabei!

Sofort kommt mir ein Lied in den Sinn und ich summe "Gottes Wort ist wie Licht in der Nacht, es hat Hoffnung und Zukunft gebracht, es gibt Trost, es gibt Halt, in Bedrängnis Not und Ängsten, ist wie ein Stern in der Dunkelheit."

Ich überlege, ob ein Licht reicht und beschließe für heute ein Licht nach vorne zur Straße hin anzuzünden.

Erfahrungen und Ideen aus Kirchengemeinden und anderen Landeskirchen

  • Aus der Katholischen Kirchengemeinde Heilige Dreifaltigkeit in Stralsund hören wir, dass Pfarrer Andreas Sommer jeden Abend mit einer SMS zu einem konkreten Gebet einlädt, die Kerze zu entzünden. Eine SMS sieht zum Beipiel so aus: "Es ist 19:00 Uhr und wir entzünden gemeinsam eine Kerze in unseren Fenstern. Heute lade ich ein besonders an die gemeinsam zu denken und vor Gott zu tragen, die sich jetzt schwer tun in der Familie und in der Betreuung der Kinder, dass Sie immer wieder Kraft finden, Spannungen auszuhalten und wir alle diese Zeit gut gemeinsam bestehen. Im Gebet verbunden. Andreas Sommer, Pfarrer". Oder diese hier erreichte unsere Familie gestern: "Lasst uns auch heute gemeinsam ein Licht um 19:00 Uhr entzünden und in das Fenster stellen. Verbinden wir uns heute am Sonntag im Gebet und tragen all unsere Sorgen und Ängste vor Gott. Andreas Sommer, Pfarrer"