Umarmung mal anders

Wir sehnen uns nach Umarmung – in Zeiten von Corona ist das aber nicht möglich.

Karin Scheidemann, Koordinatorin des Besuchsdienstes der Klinik in Preetz hat dazu eine Idee wie es doch gehen kann.

 


„Umarmung“

Rechte Hand auf die linke Schulter oder den linken Oberarm

Linke Hand auf die rechte Schulter oder den linken Oberarm

Nun streicheln wir uns

„Fühl dich umarmt!“
 

Karin Scheidemann berichtet: „Diese Übung gebe ich ganz oft auch Patienten mit auf den Weg. Auf dem Oberarm liegen Nerven. Wenn wir diesen streicheln, kommt das dem Gefühl der Umarmung gleich.“

Auf ähnliche Weise kann man sich auch in Coronazeiten mit Abstand begrüßen oder verabschieden.
 

Bischöfin Kirsten Fehrs hat Prädikantin Katrin Groth eingesegnet. Und dort wurde die etwas andere Umarmung gleich einmal getestet.

Foto: Hanna Habermann


Umarmung als ein ungewöhnliches Geschenk

Die „Umarmung“ lässt sich auch verschenken. Vielleicht mögen Sie eine „Umarmung“  in einem Brief mitschicken oder den Zettel im Hausflur oder irgendwo in der Nachbarschaft aufhängen. Das zaubert zumindest ein Lächeln in die Gesichter. Dazu können Sie nachfolgend den entsprechenden Zettel downloaden.

Fühlen sie sich umarmt und bleiben Sie gesund!